Kleinwohnung, Modehaus, Kraftzentrale – Neues Bauen und neues Leben im Halle der 20er Jahre

  1. Sonderausstellung anlässlich des Bauhausjubiläums 100 Jahre Bauhaus
  2. 30. November 2018 bis 16. Juni 2019
    Sonderausstellungsfläche Druckerei

Hundert Jahre Bauhaus – das ist Anlass für eine Sonderausstellung im Stadtmuseum Halle, die sich mit der damaligen örtlichen Situation beschäftigt. Die wachsende und aufstrebende Industriestadt Halle ging nach den schweren Kriegs- und Nachkriegsjahren einen eigenen Weg in die Moderne. Um den Anforderungen großstädtischer Entwicklung zu genügen  – ausreichend Wohnraum, Energie, Bildung und Unterhaltung – , entstand eine Vielzahl moderner Bauten, die das Stadtbild Halles bis heute prägen. Die Modernität zeigte sich nicht nur in der Architektur dieser Gebäude – auch das, was in ihnen passierte, war von Umbruch und Veränderung geprägt. Diesem Phänomen will die Ausstellung nachspüren: Baupläne und Fotos, zeitgenössische Kleidung, Möbel und Hausrat geben einen Eindruck vom Halle der 1920er Jahre.

gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt

> Ausstellungsflyer zum Download (PDF, 5.5 MB)

Begleitprogramm Februar 2019:

Sonntag, 10. Februar 2019, 15 Uhr
thematische Führung Reportagekamera und Fotopostkarte – Kommunikation vor Facebook, Instagram u. Co (Susanne Feldmann, Mitglied Kuratorenteam)

Mittwoch, 20. Februar 2019, 18 Uhr
Vortag Die Produktiv-Genossenschaft für Halle-Merseburg. Bürohaus und Parteizentrale für die hallische Arbeiterschaft (Cornelia Zimmermann, Mitglied Kuratorenteam)