großer Teller mit Blümchendekor, die Tasse steht außerhalb der Mitte

Lettiner Porzellan: Vom Geben und nehmen

Elke_Arnold | 08.03.2021 Mitmachen

Mit herzlichen Glückwünschen zum Frauentag! Seit einem 8. März in den 80er Jahren steht ein mit rosa Blümchenranken versehenes Gedeck im Schrank von Gudrun Conrad. Für unseren Sammeltassenaufruf hat sie es fotografiert.

Es besteht aus einem Teller, der groß genug ist, dass neben der Tasse auch ein Stück Torte Platz hat. Dieses Lettiner „Fernsehgedeck“ konnte man auf seinen Oberschenkeln oder auf dem Couchtisch abstellen, während man vor'm Fernseher gemütlich vesperte.

Im Lettiner Porzellanwerk wurde das Gedeck dekoriert - das weiße Geschirr kam aus einem anderen Betrieb. Frau Conrad erhielt es zum Frauentag vom Leiter eines Tiefbaubetriebes. Bisher fand sie es zum Benutzen zu schade.

Im Gegensatz zu offiziellen Ehrungsritualen anlässlich des Frauentags im eigenen Betrieb war das Geschenk eine persönliche Würdigung für Gudrun Conrads Arbeit. Das Gedeck erhielt sie ja nicht von ihrem Vorgesetzten, sondern vom Leiter eines anderen Betriebes.

Das kam so: Frau Conrad war in der Wohnungsverwaltung der Leuna-Werke auf Halles Silberhöhe beschäftigt. Die Wohnungsverwaltung brauchte Sand und Gehwegplatten für die Spielplätze im Wohngebiet. Der Tiefbaubetrieb hatte Sand und Gehwegplatten – und brauchte Wohnungen für seine Angestellten. Gudrun Conrad organisierte und es klappte. Waren die Baustoffe da, wurde nach Feierabend das Wohnumfeld schöner gemacht.

Die Ehrung von Frauen fand in Frau Conrads Betrieb zu bestimmten Anlässen statt. Zum „Tag des Chemiearbeiters“ gab es Auszeichnungen. Als Frau wurde man aber oft auch „vorgeschoben, um über vollbrachte Leistungen zu berichten“. Es gab Nelken und Kaffee und Kuchen. Und fröhliche Frauentags-Ausflüge mit den Kolleginnen gab es auch: zum Beispiel in den Harz oder nach Freyburg in die Sektkellerei, Verkostung inklusive.

Wenn Gudrun Conrad über die Ausflüge und Feste spricht, wird sie trotz der schönen Erlebnisse den Verdacht nicht los, dass man die Frauen „ruhig stellen“ wollte. Was sie sich damals schon mehr wünschte, war das Gleiche zu verdienen, wie ihre männlichen Kollegen. Dafür hatte sie sich auch im Demokratischen Frauenbund Deutschlands eingesetzt, einer staatlichen Frauenorganisation in der DDR.

Auch heute engagiert sie sich noch für Frauenrechte. Seit 1998 ist sie aktives Mitglied der

Frauenbrücke Ost-West

und beteiligt sich Aktionen in der Öffentlichkeit, zum Beispiel gegen Gewalt an Frauen.

Gudrun Conrad holt zum heutigen Frauentag ihr Fernsehgedeck aus dem Schrank und gönnt sich erstmals Kaffee und Kuchen darauf. Guten Appetit!

Wie der Leiter des Tiefbaubetriebes zum Lettiner Porzellan gekommen ist, ist nicht überliefert. Sicher gab es auch hier ein „Geben und Nehmen“ - denn auch ein Porzellanwerk braucht Gehwegplatten und Versorgungskanäle.

großer Teller mit Blümchendekor, die Tasse steht außerhalb der Mitte

"Fernsehgedeck" mit Blümchenranken. Dieses Dekor fand sich auch auf Vasen und Schalen der Lettiner Produktpalette.
Foto: Gudrun Conrad

Kommentare