„Die Druckerei am Kleinen Berlin – zur Haus- und Druckereigeschichte“ – Themenrundgang am Sonntag, 14. April 2019, 15 Uhr

Wir laden am Sonntag, 14. April 2019, um 15 Uhr zu einem weiteren sonntäglichen Rundgang zum Thema „Die Druckerei am Kleinen Berlin – zur Haus- und Druckereigeschichte“ in unser Haus ein. Nach einem objektbezogenem Einstieg in der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung „Entdecke Halle!“ steht der neue Dauerausstellungsbereich „homestory“ zur Haus- und Druckereigeschichte im Mittelpunkt des Nachmittags. Die thematische Führung übernimmt Erik Neumann, der die neue Dauerausstellung kuratiert hat.

Die Präsentation verschiedener Buchausgaben in der Dauerausstellung „Entdecke Halle!“ weist auf die Tatsache, dass der 1914 auf dem Hof des heutigen Stadtmuseums errichtete Fabrikbau bis 1991 eine Druckerei beherbergte. Über Jahrzehnte zählte das hier ansässige Werk II des „Druckhauses „Freiheit“, zuvor „VEB Druckerei der Werktätigen“, zu den großen Buchexporteuren der damaligen DDR. Die Wurzeln des einst so erfolgreichen Betriebes reichten indes noch weiter zurück. Buchliebhabern und stadtgeschichtlich Interessierten ist noch heute das Unternehmen Gebauer-Schwetschke ein Begriff. Ihre Gründer zählten zu jenen Akteuren, die Halle im 18. Jahrhundert zum bedeutenden Druckerei- und Verlagsort werden ließen. Neben ihrer Firmen- und Familiengeschichte stoßen die Besucherinnen und Besucher der neuen Dauerausstellung „homestory – von Apostelklopfer bis Zwiebelfisch“ zugleich auf erstaunliche Begriffe aus der Druckersprache, Zeitzeugen, Rituale, Lebensorte, merkwürdige Utensilien sowie auf diverse Querverweise dessen, was das Gebäude heute beherbergt: Lebendige Hallesche Stadtgeschichte.