Aktionen

„Wie man an bequemen Oertern junge Leute zu nützlicher Erkäntniss anführet …?“

… fragte sich der Hausherr Christian Wolff (1679 – 1754), als er im Jahre 1740 nach Halle zurückkehrte und sein Wohnhaus in der Großen Märkerstraße 10 umbauen ließ. Er wollte modern und „bürgerlich“ wohnen und arbeiten. Auch sein privater Vorlesungssaal, das Auditorium, entstand in dieser Zeit. Um diesen einmaligen Ort bürgerlichen Wohnens und Lehrens als Kommunikationsort im Sinne des ehemaligen Hausherrn neu einzurichten, bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Stuhlpatenschaft: Der Vitra 03 Objektstuhl ist das passende Möbelstück, um die aufklärerischen Ideen mit ihrer ungebrochenen Aktualität widerzugeben und damit zu neuen Gedankenprozessen anzuregen. Erwerben Sie einen Stuhl und versehen Sie ihn mit einem selbstgewählten Zitat oder schöpfen Sie aus unserem reichen Zitatfundus. Die Zitate der bisherigen Stuhlpaten sind unterschiedlicher Herkunft: Johann Wolfgang von Goethe ist dabei aber auch der frühere hallesche Oberbürgermeister Richard Robert Rive, dessen Ausspruch sich der jetzige Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand ausgesucht hat.

Nachdenkliches zum Anlehnen

Ein historischer Lehmbackofen für die Oberburg Giebichenstein

Die Oberburg Giebichenstein ist ein bedeutendes hallesches Denkmal des Hochmittelalters. Neben ihrer reichen und spannenden Geschichte bietet die Burg dem Stadtmuseum Platz für vielfältige Veranstaltungen: So finden hier z. Bsp. das Literaturpicknick, die Giebichensteiner Filmnächte oder auch Theateraufführungen statt, alle unterstützt durch uns! Um diese Ereignisse auch kulinarisch vergnüglicher zu machen, plant das Stadtmuseum den Bau eines überdachten, fest installierten Lehmbackofens nach historischen Vorbildern. Die Burg Giebichenstein würde so einen besonderen Beitrag leisten, Geschichte erlebbar zu machen. Wir hoffen durch Spenden dieses Alleinstellungsmerkmal umsetzen zu können.