| Oberburg Giebichenstein

Giebichensteiner Sommerfilmnächte - Motto "Absurditäten des menschlichen Lebens"

Eintritt: 7 €

Bild zur 7. Giebichensteiner Sommerfilmnächte

Kino unterm Sternenzelt in lauer Abendluft bei kühlen Getränken, das bieten die Sommerfilmnächte auf der Oberburg!

Um 21.30 Uhr beginnt der Film, Einlass ist bereits ab 20 Uhr.  Genießen Sie vor Filmbeginn die schöne Aussicht oder tauchen Sie in die Geschichte der Burg ein. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Wie in den letzten Jahren gilt: Sie wählen aus zwei Filmen ihren Favoriten. Der Film mit den meisten Stimmen wird gezeigt. Welcher das ist, erfahren Sie am Tag der Aufführung ab 12 Uhr. Bis 10 Uhr können Sie Ihre Wahl treffen.

Stimmen Sie auf Xoyondo.com ab.
Alle Sommerfilmnächte im Überblick.

Die Entscheidung fällt zwischen:

Über die Unendlichkeit (Schweden/Deutschland/ Norwegen 2020)
Mit seinem neuen Film ÜBER DIE UNENDLICHKEIT fügt der vielfach ausgezeichnete Regisseur Roy Andersson seinem Werk ein neues Meisterwerk hinzu, ein filmisches Nachdenken über das menschliche Leben in all seiner Schönheit und Grausamkeit, seiner Pracht und seiner Einfachheit. In ÜBER DIE UNENDLICHKEIT nimmt uns ein unverzagter Erzähler an die Hand und lässt uns traumgleich umherschweifen. Scheinbar nichtige Augenblicke verdichten sich zu intensiven Zeit-Bildern und stehen auf Augenhöhe mit historischen Ereignissen: Ein Liebespaar schwebt über das vom Krieg zerfressene Köln; auf dem Weg zu einem Kindergeburtstag muss ein Vater mitten in einem Wolkenbruch seiner Tochter die Schuhe binden; junge Mädchen beginnen einen Tanz vor einem Café und eine geschlagene Armee marschiert mutlos zu einem Gefangenenlager. ÜBER DIE UNENDLICHKEIT ist sowohl Ode als auch Klage, ein Kaleidoskop all dessen, was ewig menschlich ist, eine unendliche Geschichte über die Verletzlichkeit unserer Existenz.
Trailer

Das jüngste Gewitter (Schweden, Deutschland, Dänemark, Norwegen 2008)
Zwischen schwarzhumoriger Komödie und existentiellem Drama erzählt der Schwede Roy Andersson von den täglichen Absurditäten des menschlichen Lebens. Da ist beispielsweise die junge Frau, die sich die Hochzeit mit einem begehrenswerten, aber unerreichbaren Rockmusiker erträumt. Oder der Psychologe, der es nicht mehr erträgt, seine Patienten mit ihren eingebildeten Krankheiten zu behandeln. Oder der Frisör, der sich an einem ungehobelten Kunden mit einer Skinheadfrisur rächt. Oder der Familienvater, der sich an einer langen Tafel am Tischtuchtrick versucht und scheitert. DAS JÜNGSTE GEWITTER ist ein skurriles Meisterwerk, das auf sehr lustige und hintersinnige Weise das Thema der Vergeblichkeit irdischen Glücks variiert. Der Film zeigt den Menschen in allen seinen Aspekten voller Selbstsucht und Gleichgültigkeit aber auch voller Mitgefühl und Liebe. DAS JÜNGSTE GEWITTER ist eine Hymne auf das Leben und die Menschlichkeit.
Trailer