„homestory – Von Apostelklopfer bis Zwiebelfisch“ – TWEETUP am 7. Juli 2019

(halle.de/ps) Das Stadtmuseum lädt ein zum „Tweetup“ in der neuen Dauerausstellung „homestory – Von Apostelklopfer bis Zwiebelfisch“ am 7. Juli 2019, von 10 bis 17 Uhr. Das Tweetup ist eine Wortschöpfung aus Tweet und Meet-Up. Alle digital affinen Hallenserinnen und Hallenser sind eingeladen, sich an diesem Tag im Stadtmuseum zu treffen, es zu erkunden und mit dem Handy in der Hand ihre Eindrücke von der Ausstellung, aber auch dem gesamten Haus, live unter dem gemeinsamen Hashtag #homestoryhalle über Twitter zu teilen. Für alle Teilnehmenden ist der Eintritt an diesem Tag frei.

Die Einstimmung auf den Tweetup kann über die fiktive Facebookseite des Johann Jacob Gebauer, ehemaliger Inhaber der Druckerei Gebauer-Schwetschke, erfolgen: https://www.facebook.com/JohannJacobGebauer/

Hintergrund: Die neue Dauerausstellung homestory beschäftigt sich mit der Geschichte der Druckerei Gebauer-Schwetschke, in deren Gebäuden sich das Stadtmuseum heute befindet. Die homestory schlägt den Bogen von den Anfängen der Druckerei im 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart und zeigt dabei die Weiterentwicklungen der Drucktechnik als Massenkommunikationsmittel.

Begleitend zur homestory gibt es vom 4. Juli bis 14. August das Ferienangebot „Wie kommt die Geschichte ins Buchregal?“ Kinder können hier einen Text selbst illustrieren und die fertigen Seiten eigenständig binden, um sich so ein eigenes Buch zu basteln. Die Buchung ist bei Erik Neumann möglich unter stadtmuseum@halle.de, Tel: (0345) 2213030. Es werden Materialkosten in Höhe von 2 Euro erhoben.