Lesung mit Benjamin Schmidt: „Schon immer ein Krüppel“ am 21. Januar 2020, 18 Uhr

Lesung und Gespräch mit dem Autoren zu seinem autobiografischen Roman „Schon immer ein Krüppel“
Dienstag, 21. Januar 2020, 18 Uhr Stadtmuseum Halle, Große Märkerstraße 10

Benjamin Schmidt


Copyright: Stef Schmidt

 

Benjamin Schmidt, geboren 1989 in Pößneck, ist seit 2009 inkomplett querschnittsgelähmt und im Rollstuhl unterwegs. Dicht an dieses Ereignis geknüpft ist seine schriftstellerische Tätigkeit. Von ihm erschienen verschiedene Lyrikbände und Romane.

In seinem 2015 erschienenen Roman „Schon immer ein Krüppel“ hat er seine Querschnittslähmung zum Thema gemacht. Schnell wird klar, dass es mit der Einschränkung der Gehfähigkeit nicht getan ist. Der Autor nimmt den Leser mit bei allen Eventualitäten oberhalb und unterhalb der Gürtellinie und schildert ein bewegtes Leben zwischen Alltag und Abenteuer. Er erzählt vom Fremdsein im eigenen Körper, von Familie, die trägt, aber auch anstrengend ist, von neuen und sich auflösenden Freundschaften, von „Sex, Drugs und Rock’n Roll“ und von der Liebe, die über ihn hereinbricht.

Benjamin Schmidt lebt und arbeitet als Grafiker, Musiker und Schriftsteller in Berlin.