Mitmachaktion der Amateurfunker des Radioclubs der MLU am 23. 09.18 auf der Oberburg Giebichenstein

Amateurfunktag auf dem Giebichenstein

Die Amateurfunker des Radioclubs der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gestalten am Sonntag, 23. September 2018 von 10.00 – 16.00 Uhr eine Mitmachaktion

Amateurfunk bleibt ein Funkdienst der persönlichen Perspektiven, ein Hobby, das in besonderer Weise Technik und Kommunikation kombiniert und für Jung und Alt gleichermaßen reizvolle Herausforderungen bietet.Seit dem Jahre 2014 führt die Deutsche UNESCO-Kommission im bundesweiten Verzeichnis Immateriellen Kulturerbes die Morsetelegrafie.

In Zeiten von Smartphone und Internet hat der Amateurfunk nichts von seiner Faszination verloren. In seiner Vielfalt und mit aktueller Technik ausgestattet, bleibt dieser ein erdumspannendes, kommunikatives Hobby. Funkamateure aktivieren mit ihren Stationen oftmals entlegenste Orte, Inseln oder Berggipfel, aber auch Burgen weltweit. Manche funken beispielsweise von Schiffen oder Raumstationen. Während der Radio Club DL0MLU mit der Neuen Residenz und der Moritzburg gleich zwei Burgen vom Heimatstandort am Friedemann-Bach-Platz aktiviert, sind Funkaktivitäten von der Oberburg Giebichenstein bisher nicht bekannt. Vom Turm wird temporär eine Antenne für den Kurzwellenbetrieb am Aktivitätstag errichtet.

Das Angebot richtet sich auch an Familien, denn Jung und Alt können den Funkern über die Schulter schauen, das Morsealphabet kennenlernen, selbst morsen und erfahren, wer an diesem Tag mit der Funkstation auf der Oberburg Giebichenstein kommuniziert.