Neuzugänge 2016 – unsere Highlights

Im Jahr 2016 wurde die Sammlung durch Ankäufe und Schenkungen um weitere 36 Zugänge mit mehr als 300 Einzelobjekten ergänzt.

Unsere persönlichen Highlights:

Dokumentationsfilme von Bodo Erdmann
Christa Erdmann hat dem Stadtmuseum Halle aus dem privaten Nachlass ihres verstorbenen Mannes zahlreiche DVDs und 8mm Filme als Schenkung überlassen. Bodo Erdmann hat über viele Jahre die Topografie sowie Alltagsszenen seiner Heimatstadt Halle dokumentarisch festgehalten.

Silberservice des Juweliers Elsässer
Das fünfteilige Kannenservice aus dem Juwelierhaus Elsässer (Halle) besteht aus Tablett, Tee- und Kaffeekanne, Sahnegießer und Zuckerdose. Die Meistermarke GE verweist auf den Goldschmied Gustav Elsässer. Diese Goldschmiedefamilie, seit 1820 in Halle ansässig, hatte ihren Geschäftssitz im Haus Kleinschmieden 4.

Porträt „Helene Broskowski, geb. Pottel“
Das Stadtmuseum Halle konnte aus Privatbesitz das Porträt von Helene Broskowski für die Sammlung übernehmen. Helene Broskowski war die Schwester von Karl Pottel und Ehefrau von Leo Broskowski. Diese beiden kaufmännischen Unternehmer gründeten 1894 in Halle die exquisite Feinkost- und Weinhandlung „Pottel & Broskowski“, welche im Jugendstilhaus am Ende der Großen Ulrichstraße ihren Sitz hatte. Das Gemälde wurde im Jahre 1944 anlässlich des 50jährigen Geschäftsjubiläums bei dem Maler Paul Heymann in Auftrag gegeben.

Siegerpokal und Preis Halle – Saale – Schleife
Dieses Konvolut, bestehend aus dem Siegerpokal von 1950, dem 2. Preis 1952 und dem Programmheft der Motorsportveranstaltungen auf der Halle – Saale – Schleife, konnte von verschiedenen Vorbesitzern für die Sammlung erworben werden. Diese attraktive Rennsportveranstaltung fand jährlich von 1950 bis 1967 auf dem Areal westlich der Peißnitzinsel statt. Das erste Rennen 1950 auf dieser Strecke gewann Erhart Krumpholz aus Zwickau auf einer IFA-DKW bis 125 kcm.