Termine November 2018

Donnerstag, 1. November, 18 Uhr
Stadtmuseum Halle
Gesprächsabend „DAS MAGAZIN“ und „SIBYLLE“ im Rahmen der Sonderausstellung „Masse und Klasse. Hallesche Gebrauchsgrafik im DDR-Kontext“ – Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Werkbundarchiv – Museum der Dinge, Berlin

Sonnabend, 3. November, 19 Uhr
Stadtmuseum Halle
Finissage mit Amiga-Party im Rahmen der Sonderausstellung „Masse und Klasse. Hallesche Gebrauchsgrafik im DDR-Kontext“ – Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Werkbundarchiv – Museum der Dinge, Berlin

Montag, 5. November, 18 Uhr
Stadtmuseum Halle
Vortrag „Zur Geschichte der Juden in Halle im Mittelalter“ von Dr. Maike Lämmerhirt im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Halle 2018

Mittwoch 7. November, 10 Uhr
Stadtmuseum Halle
Treffpunkt Stadtgeschichte – Thematische Führung „Die Juden zwischen Vertreibung und Integration“ mit anschließender Diskussion durch die beiden stadtgeschichtlichen Dauerausstellungen „Entdecke Halle!“ und „Geselligkeit und die Freyheit zu philosophieren – Halle im Zeitalter der Aufklärung“

Mittwoch, 7. November, 18 Uhr
Stadtmuseum Halle
Themenabende „Stadtgeschichte auf Fotos – Halle im 20. Jahrhundert“
Eine Kooperation des Stadtmuseum Halle, des Instituts für Geschichte der MLU, des Stadtarchiv Halle und des Vereins für hallische Stadtgeschichte
„Vom Hinrichtungsraum zur Wäscherei im Roten Ochsen – Umgang der Stasi mit den Hinterlassenschaften der NS-Diktatur“ (Dr. André Gursky, Pädagogischer Mitarbeiter der Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale))
„Versteckte Beobachter – „Konspirative Stützpunkte“ der Stasi auf dem Marktplatz“ ( Marit Krätzer, Leiterin der Außenstelle Halle des Stasi-Unterlagen-Archivs)
„“Ich nenne es Kindergefängnis…“ – Zum Durchgangsheim Halle (Saale) Am Goldberg (1962 – 1987“ (Birgit Neumann-Becker, Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED Diktatur)

Donnerstag, 8. November, 19:30 Uhr
Stadtmuseum Halle
Vortrag „Der Beitrag jüdischer Intellektueller am geistigen und politischen Leben der Weimarer Republik“ von Chaim Noll, Landeszentrale für Politische Bildung Sachsen-Anhalt (im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Halle 2018)

Freitag, 9. November, 18 Uhr
Stadtmuseum Halle
Vortrag und Gespräch „Todesstreifen“, Veranstaltung der BStU – Außenstelle Halle, gemeinsam mit Gedenkstätte ROTER OCHSE, Zeit-Geschichte (n) e.V. – Verein für erlebte Geschichte, Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Sonnabend, 10. November, 20 Uhr
Stadtmuseum Halle
Musikalischer Abend: Nica’s Dream … ein Abend, der Jazz-Mäzenin Pannonica de Koenigswarter (geb. Rothschild) gewidmet im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Halle 2018

Sonntag 11. November, 15 Uhr
Stadtmuseum Halle
Themenführung „Revolution und Bürgerstreik – Halle an der Saale nach dem Ende des Ersten Weltkrieges“ mit Diskussion durch die stadtgeschichtliche Dauerausstellung „Entdecke Halle!“

Mittwoch 14. November, 18 Uhr
Stadtmuseum Halle
Vortrag „Zur Festigung des Gebäudes und zum heilsamen Schutz der Gläubigen“ – Die Reliquien von der Spitze des Rotens Turms in Halle“ mit dem Referenten Professor Dr. Klaus Krüger Stadtgeschichte“ im Rahmen der Sonderausstellung „In den Himmel hinauf. 600 Jahre Baubeginn Roter Turm“

Dienstag, 20. November, 18 Uhr
Stadtmuseum Halle
Vortrag „Unsere russischen Jahre. Die verschleppten Spezialistenfamilien“ – Buchlesung mit der Autorin Simone Trieder, Lesung des mitteldeutschen verlag.

Donnerstag, 22. November, 18 Uhr
Stadtmuseum Halle
Entdecke Halle! Mit Kennern: „Chemie bringt Brot, Wohlstand und Schönheit – über die Folgen des „Chemieprogramms“ mit den Referenten Dr. Almut Vogt und Professor Dr. Thomas Martin

Montag, Mittwoch und Freitag, 17 Uhr
Samstag und Sonntag sowie am Feiertag, 14 Uhr
Roter Turm
Ran an die Glocken
Führung durch den Roten Turm

Stand: 29. Oktober 2018