Thematischer Rundgang zur Haus- und Druckereigeschichte, 12. Mai 2019, 15 Uhr

Am Sonntag, dem 12. Mai 2019, laden wir um 15 Uhr unter dem Thema „Die Druckerei am Kleinen Berlin – zur Haus- und Druckereigeschichte“ zu einem weiteren sonntäglichen thematischen Rundgang ein. Nach objektbezogener Spurensuche in den stadtgeschichtlichen Dauerausstellungen führt Erik Neumann in den neuen, von ihm kuratierten, Dauerausstellungsbereich „homestory“.

Die Präsentation verschiedener Buchausgaben sowie der Porträtgalerie im Christian-Wolff-Haus weist auf ein weiteres Kapitel in der Vergangenheit der Gebäude des heutigen Stadtmuseums hin. Nach dem Tod des Hausherrn Christian Wolff war der heutige Standort „Große Märkerstraße 10“  über Jahrhunderte Sitz des renommierten Druckerei- und Verlagsunternehmens von Gebauer und Schwetschke.

Die stadtgeschichtliche Dauerausstellung „Entdecke Halle!“ ist  in dem 1914 auf dem Hof des heutigen Stadtmuseums errichteten Fabrikbau beheimatet, der bis 1991 eine Druckerei beherbergte. Über Jahrzehnte zählte das hier ansässige Werk II des „Druckhauses „Freiheit“, zuvor „VEB Druckerei der Werktätigen“, zu den großen Buchexporteuren der damaligen DDR.

Neben der Firmen- und Familiengeschichte Gebauer und Schwetschke erfahren die Teilnehmer interessante Details zur neuen Dauerausstellung „homestory – von Apostelklopfer bis Zwiebelfisch“ und stoßen auch auf erstaunliche Begriffe aus der Druckersprache.