Fr. | 30.07.2021, 21:30 Uhr | Oberburg Giebichenstein

Giebichensteiner Sommerfilmnächte - Motto "Romantik"

Eintritt: 7,00 €

Veranstaltungen in Halle

Kino unterm Sternenzelt - vom 30. Juli bis zum 21. August finden immer freitags und samstags die Sommerfilmnächte auf der Oberburg statt. Der Film beginnt 21.30 Uhr, Einlass ist schon ab 20 Uhr.  Genießen Sie vor dem Filmbeginn die schöne Aussicht oder tauchen Sie in die Geschichte der Burg ein - die Ausstellung wurde komplett neu gestaltet. Für leibliches Wohl ist gesorgt.

Wie in den letzten Jahren gilt: Sie wählen aus zwei Filmen ihren Favoriten. Der Film mit den meisten Stimmen wird gezeigt. Welcher das ist, erfahren Sie am Tag der Aufführung ab 12.00 Uhr. Das Voting läuft bis 10 Uhr.  Jeder Filmabend steht unter einem Motto, heute ist es "Romantik".

Hier klicken um zum Voting zu kommen!

Folgende Filme stehen zur Auswahl:

The Lunchbox“ (Indien 2013)

«Manchmal bringt dich der falsche Zug zum richtigen Bahnhof». Zwischen Melancholie, Witz und märchenhafter Romantik: Das Drama THE LUCHBOXist ein weiterer Beweis dafür, dass Indien mehr zu bieten hat als kitschiges Bollywood.
Die einsame Hausfrau Ila will ihrer faden Ehe mehr Würze verleihen – wortwörtlich. Den ganzen Morgen knetet sie Teig, hackt Gemüse und schwingt den Kochlöffel. Alles in der Hoffnung, ein köstliches Mittagessen könnte ihren Mann dazu bringen, ihr mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Ihr Plan scheitert. Der Kurier liefert Ilas Lunchbox an die falsche Adresse und das Essen landet auf dem Schreibtisch des mürrischen Wittwers Saajan. Als Ila bemerkt, dass nicht ihr Ehemann, sondern ein Fremder ihre Köstlichkeiten isst, schreibt sie Saajan einen Brief. So entsteht nach und nach eine tiefe Beziehung zwischen den beiden.

https://www.youtube.com/watch?v=YzqwiVGn16A

Eine Frau mit berauschenden Talenten“ (Frankreich 2020)

«Es ist nie zu spät für eine berufliche Veränderung» Patience (Isabelle Huppert) ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. …Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: Als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf: Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom…

https://www.youtube.com/watch?v=Nw27GQLIaiM