Leipziger Turm

Leipziger Turm

Der Turm am Galgtor

Wo heute der Verkehr auf Halles Altstadtring rauscht, stand einst die mittelalterliche Stadtbefestigung. Bestehend aus Mauern, Gräben, Wehrtürmen und Toren sollte sie die Stadt vor unerwünschten Eindringlingen schützen. In diesem Sinne nutzlos geworden, musste sie 19. Jahrhundert der Stadterweiterung weichen. Der Leipziger Turm ist das markanteste der wenigen Überbleibsel. 1450 am einstigen Galgtor errichtet, zeugt seine Höhe von 44 Metern von seiner einstigen Funktion als Beobachtungsturm.

Die gotischen Spitzbögen der Fenster und der Tür, verbunden mit Haube, Uhrwerk und den Dachfenstern aus der Zeit der Renaissance machen den Leipziger Turm zu einer architektonischen Landmarke der besonderen Art.

Mittelfristig soll der Turm öffentlich zugänglich gemacht werden.

 

Die Stadtmauer im 16. Jahrhundert

Immer an der Wand lang: Halles Stadtbefestigung und die Stadttore im Rundflug über dem Stadtmodell. Viele Straßen gibt es noch heute. Finden Sie die Leipziger Straße mit dem ehemaligen Galgtor?

  • Leipziger Turm

    Töpferplan 26 / Leipziger Straße
    06108 Halle (Saale)