Veranstaltungstipps

Ute Fahrig in der Ausstellung

Di. | 25.01.2022, 17:00 Uhr

Führung: Von Baensch bis Colditz – Zur Geschichte des Porzellanwerks Lettin
Foto Stolperstein und Veranstaltungsankündigung

Do. | 27.01.2022, 18:00 Uhr

Stolpersteine - Filme gegen das Vergessen

Alle Veranstaltungen

Ein vergessenes Kapitel früher DDR-Designgeschichte
und der „Kampf gegen den Kitsch“
mit Prof. em. Hubert Kittel

Ein Kind verziert mit einem Stift einen Porzellanteller

Willkommen zum Familiennachmittag im Stadtmuseum! Unter dem Motto "In der Porzellanwerkstatt" können sich Kinder und Erwachsene mit der Porzellanherstellung vertraut machen, sich als Porzellandekorierer ausprobieren und ihre Unikate mit nach Hause nehmen. Wer zaubert das schönste Dekor auf Tasse oder Teller?

Der Familiennachmittag findet in der Sonderausstellung „Begehrt und zerbrechlich - Porzellan aus Lettin 1858 – 1990“ statt.

Eintritt Familiennachmittag: 4,50 € zuzüglich Eintritt Stadtmuseum: 5 € / ermäßigt 3 € (bis 14 Jahre frei)

Bitte anmelden unter 0345-2213030
Es gilt die 2G-Regel für alle ab 18 Jahre.

Führung mit der Kuratorin Ute Fahrig und mit Gebärdensprachdolmetscher

Ute Fahrig in der Ausstellung

1858 gründete Heinrich Baensch eine Porzellanmanufaktur im nahe der Stadt Halle gelegenen Dorf Lettin. Sowohl die Nachfrage nach einfachem Tafelgeschirr als auch nach dekorierte Einzelstücken sorgten für wachsende Produktionszahlen in der Folgezeit. Alfred Baensch, der Sohn des Firmengründers führte in der Zwischenkriegszeit die Porzellanherstellung zu einer Meisterschaft, an die der volkseigene Betrieb später nicht anknüpfen konnte. Dennoch blieb das bis 1990 produzierte Porzellan nicht nur regional, sondern auch im Ausland begehrt. Ute Fahrig führt durch die wechselvolle Geschichte des Lettiner Werkes von der Gründung bis zur Schließung als Standort des Volkseigenen Betriebes Colditzer Porzellanwerke.

… und beachten Sie die aktuellen Ankündigungen