Sammlung

Sammeln ist eine Lust

Das Stadtmuseum Halle hat derzeit etwa 100.000 Objekte zur Geschichte, Kultur und Kunst der Stadt, davon ca. 29.000 in der Sammlungsdatenbank. Unser Anspruch ist, diese Sammlung durch Zukäufe, Übereignungen und Schenkungen kontinuierlich zu ergänzen und auszubauen. Lediglich einen kleinen Teil „unserer Schätze“ können die Besucherinnen und Besucher in den ständigen Ausstellungen, aber auch in den regelmäßig angebotenen Sonderausstellungen bewundern.

Die Sammlung des Stadtmuseums Halle ist breit gefächert. Die Themen umfassen gesellschaftliche, politische, kulturelle, persönliche und wirtschaftliche Aspekte der Geschichte unserer Stadt: stadtgeschichtliche Ereignisse und Persönlichkeiten, Elemente der Lebensweise und Formen der Produktionsverhältnisse. In die Sammlung werden grundsätzlich nur Objekte aufgenommen, die in der Stadt Halle hergestellt oder genutzt wurden, die gesellschaftliche Relevanz haben oder zu den Bürgern in einer besonderen Beziehung stehen.

Einer der Schwerpunkte der Sammlungstätigkeit ist die Bewahrung des Erbes Christian Wolffs, dem Namensgeber unseres Hauses, der mit seinen Schriften die Frühaufklärung und das 18. Jahrhundert maßgeblich geprägt hat. Aber auch dem Vermächtnis des Druck- und Verlagshauses Gebauer-Schwetschke fühlt sich das Stadtmuseum Halle verpflichtet. Hatten Druckerei und Verlag doch über 200 Jahre in Halle ihren Sitz. Übrigens: davon 180 Jahre am jetzigen Museumsstandort, der heute der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung Heimstätte gibt.

Halle (be)wahren 

Wie kommen einzelne Objekte oder ganze Sammlungen von heute ins Museum für morgen? Haben Sie Objekte, die der Erforschung der halleschen Stadtgeschichte dienen könnten oder die Ihnen wichtig bzw. bedeutend erscheinen und wollen diese für die Nachwelt bewahren und für die Öffentlichkeit zugänglich machen? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an unser Team Sammlung.