Bahnhof Klaustor, Halle-Hettstedter Eisenbahn

14. Juli 2022 → 8. Januar 2023

"...fährt dieser Zug zum Bahnhof Klaustor?"

Auf den Spuren einer vergessenen Bahnlinie

Eine Sonderausstellung widmet das Stadtmuseum einer vergessenen Kleinbahn mit legendärem Ruf - der Halle-Hettstedter Eisenbahn. 

Am 20. Mai 1896 als gemeinsames Projekt der Stadt Halle, der beteiligten Landkreise und privater Unternehmen in Betrieb genommen, entwickelte sie sich bald zu einer der modernsten Kleinbahnen Deutschlands. Sie transportierte in ihren besten Zeiten jährlich 1,8 Millionen Fahrgäste, darunter viele Berufspendler, aber auch Wochenendausflügler aus der Stadt ins Mansfelder Land.

Der Bahnhof Klaustor wickelte in den Jahren 1906/07 gut 20 Prozent des Bahnverkehrs der Stadt Halle ab. Dennoch überlebte die Bahn den gesellschaftlichen und technischen Wandel nicht; im Jahr 2002 wurde der Betrieb endgültig eingestellt.

Die Hafenbahn, die 1897 Teil der Halle-Hettstedter-Eisenbahn wurde,  verband den Sophienhafen auf der Salineinsel mit dem Thüringer Bahnhof und leistete als eisernes Rückgrat einen beträchtlichen Beitrag zur Ansiedlung von Fabriken und Industrie in Halles Süden. Heute ist die Route als Radweg ausgebaut. Besonders anschaulich ist dies durch eine interaktive Karte dargestellt, die auch online  verfügbar ist (erstellt durch Karl-Johann Schikora, Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle).

Gemeinsam mit dem Verein Freunde der Halle-Hettstedter Eisenbahn fühlt das Stadtmuseum der großen Zeit dieser Bahn und ihren Impulsen auf die Entwicklung von Stadt und Land nach. 

Eine Ausstellung nicht nur für „Pufferknutscher“ sondern auch für alle, die sich für Halles Geschichte als Industriestadt interessieren!

 

Hafenbahn in der Turmstrasse, 1930er Jahre, Verein Freunde der Halle-Hettstedter Eisenbahn

Hafenbahn in der Turmstrasse in den 30er Jahren, Foto: Freunde der HHE

Verabschiedung eines Lokführers der HHE 1960er Jahre, Foto: R.Garn

Verabschiedung eines Lokführers der HHE, Anfang 1960er Jahre, Foto R. Garn

Bahnhof Klaustor 1950er Jahre, Verein Freunde der Halle-Hettstedter Eisenbahn

Bahnhof Klaustor  Anfang der 50er Jahre, Foto: Freunde der HHE

Weichensignal im Foyer des Museums

Weichensignal und Arbeitsmittel der Streckenläufer im Foyer des Stadtmuseums, Foto: Thomas Ziegler

Ausstellungsraum mit Bildtafeln, Foto: Thomas Ziegler

Ausstellungsraum mit Bildtafeln und original Gepäcknetz, Foto: Thomas Ziegler

Eisenbahnmodelle in einer Vitrine

Lokomotiven und Waggons der HHE als Modelle, Foto: Thomas Ziegler 

Modell vom Bahnhof Klaustor mit Kurator Olaf Raabe

Kurator Olaf Raabe am Modell der Bahnhofs Klaustor, Foto: Thomas Ziegler

Ausstellungsraum mit Holzbänken und Fenstern aus einem Zugwaggon und einem Bildschirm mit Film

Die original Waggonsitzbänke laden zur virtuellen Reise mit der HHE ein, Foto: Thomas Ziegler

2 Personen vor einem interaktiven Bildschirm mit Streckenführung und historischen Bildern

Der interaktive Bildschirm zeigt die Industrieansiedlungen in Halle Süden entlang der Streckenführung, Foto: Thomas Ziegler

Zur vergrößerten Darstellung auf die Bilder klicken

Zwei Standorte und eine Erlebnistour

Der hallesche Teil 1 der Ausstellung setzt den Schwerpunkt auf die Hafenbahn, die Teil der HHE war und ihre Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung von Halle Süden.

Unter dem Thema "Eisenbahnchronik Mansfelder Land" beschäftigt sich Teil 2 der Ausstellung im Mansfeld-Museum Hettstedt neben der HHE auch mit der Mansfelder Bergwerksbahn, der Elektrischen Kleinbahn Mansfeld und der "Wipperliese" von Klostermansfeld nach Wippra.

Teil 3 der Ausstellung macht mittels historischen Bussen, als "Schienenersatzverkehr" die Strecke der Halle-Hettstedter Eisenbahn für einen Tag erfahrbar und lebendig.

Ausstellungsorte und Termine

Teil 1 „…fährt dieser Zug zum Bahnhof Klaustor? Auf den Spuren einer vergessenen Bahnlinie“
14. Juli 2022 bis 8. Januar 2023 im Stadtmuseum Halle
Eintritt: 5 €, ermäßigt 3 €, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre frei

Teil 2 „…fährt dieser Bummelzug nach Hettstedt? Auf den Spuren einer vergessenen Bahnlinie“
20. August 2022 bis 20. Februar 2023 im Mansfeld-Museum Hettstedt 
Eintritt: 3 €, ermäßigt 2 €

Teil 3 „Schienenersatzverkehr“
Sonderfahrten zwischen beiden Ausstellungsorten mit historischen Bussen der halleschen Straßenbahnfreunde e. V. und einer Fahrt mit der Mansfelder Bergwerksbahn
27. August und 1. Oktober 2022, Start 9:30 Halle/S. Hbf. Busbahnhof, Ende 18:00 Uhr
Fahrpreis: Erwachsene 50 €, Kinder ab 6 Jahren, Schüler*innen und Studierende: 25 €
Anmeldung unter info@halle-hettstedter-eisenbahn.de

 

 

Begleitende Veranstaltungen:

Dienstag bis Sonntag:
10:00 → 17:00 Uhr

Erwachsene (inkl. Sonderausstellungen):
→ 5,00 €

Schüler, Studenten, Azubis, FSJ, ALG 1, Rentner, Bundesfreiwilligendienst, Schwerbehinderte (entsprechender Nachweis erforderlich):
→ 3,00 €

Kinder bis 14 Jahre, bei Begleitung eines Schwerbehinderten entsprechender Nachweis erforderlich, Inhaberinnen/Inhaber Halle-Pass-A:
freier Eintritt

 

Für Gruppen ab 10 Personen

Erwachsene
→ 3,50 €

ermäßigter Eintritt
2,00 €

 

Führungen

angemeldete Gruppen bis 15 Personen während der Öffnungszeiten zzgl. Eintritt
→ 30,00 €

ab 16 Personen erhöht sich die Gebühr pro Person um 2,00 € zzgl. Eintritt
2,00 €

Um Menschen mit Beeinträchtigungen den Ausstellungsbesuch angenehm zu gestalten, bieten wir an:

  • ausreichend Bewegungsfläche für Menschen im Rollstuhl / mit Rollator / mit Kinderwagen
  • Aufzug und Behinderten-WC vorhanden
  • leichte Klapphocker können im Kassenbereich ausgeliehen werden
  • Stellfläche für PKW/Kleinbus im Hof nutzbar, bitte anmelden unter 0345-2213030