Veranstaltungstipps

Flyerausschnitt

Direktoren-Doppel in der Kunsthalle "Talstraße"
Blick auf die Oberburg Giebichenstein

Sonntagsführung auf der Burg Giebichenstein

Alle Veranstaltungen

Direktoren-Führungen sind besondere Museumsbesuche.

Flyerausschnitt

Beim "Gemischten Direktoren-Doppel" begleiten Sie fachkundige Direktoren auf ihren Exkursen in ein jeweils anderes Museum des "museums netzwerk halle" sowie beim neugierigen und unterhaltsamen Dialog mit den Gastgebern. Diesmal ist Clemens Birnbaum vom Händel Haus zu Gast in der Kunsthalle "Talstraße".

Die Führungsteilnahme ist nur per Voranmeldung über E-Mail oder Telefon möglich. Der Eintrittspreis beträgt 6€ je Person.
Telefon: 0345 5507 510
Mail: info@kunstverein-talstrasse.de

 

Blick auf die Oberburg Giebichenstein

Von Mächtigen, Mutigen und Romantikern: Eintauchen in die Geschichten der Burg auf dem Giebichenstein.

Das Stadtmuseum lädt zur traditionellen Sonntagsführung ein. Voller Geschichten steckt die Burg Giebichenstein. Tauchen Sie in die Vergangenheit des sagenumwobenen Gemäuers ein! Nach der Führung können Sie in Ruhe die fantastische Aussicht genießen und weitere Geheimnisse mittels eigenem Smartphone lüften.

Wir freuen uns auf Sie!

  • Eintritt einschl. Führung
    → 6,00 €, erm. 4,50 €

Live-Anspiel des Carillons durch Mathiëu Polak

Blick auf das Glockenspiel Roter Turm

Der 84 Meter hohe Rote Turm auf dem Marktplatz in Halle (Saale) bildet zusammen mit den vier Türmen der Marktkirche das Wahrzeichen der Stadt: die fünf Türme. In seinem Inneren beherbergt der Rote Turm seit 1993 das mit 76 Glocken größte Glockenspiel Europas und das zweitgrößte weltweit. Rechnet man die fünf Uhrenglocken ganz oben in der Laterne des Turmes dazu, kommt man insgesamt sogar auf 81 Glocken.

Wir freuen uns auf die Eröffnung der Händelfestspiele 2022 mit einem Carillonkonzert durch Mathiëu Polak.

Geleitet durch die Gästeführerin Beate Krauße

Seitenansicht der Oberburg Giebichenstein im Abendlicht

Beate Krauße führt Sie in mittelalterlicher Gewandung über die abendliche Oberburg Giebichenstein. Genehmigen Sie sich ein Glas "Springender Ludwig" – ein Weißwein vom Weingut Sonnenhof in Freyburg – und lauschen währenddessen der Geschichte seines berüchtigten Namensgebers Graf Ludwig von Schauenburg.

Maximale Personenanzahl: 20
Preis: 12€ pro Person

Die Führung ist zusätzlich nach Verfügbarkeit individuell für Gruppen buchbar, hier sind Abweichungen der maximalen Personenzahl möglich. Der Ticketkauf und Reservierungen laufen über das Stadtmuseum Halle.

Für noch mehr Romantik: Buchen Sie die Führung für 120€ zu zweit an Ihrem Wunschtermin außerhalb der Öffnungszeiten der Oberburg. Eine Flasche Wein ist inklusive. 

Blick auf die Oberburg Giebichenstein

Von Mächtigen, Mutigen und Romantikern: Eintauchen in die Geschichten der Burg auf dem Giebichenstein.

Das Stadtmuseum lädt zur traditionellen Sonntagsführung ein. Voller Geschichten steckt die Burg Giebichenstein. Tauchen Sie in die Vergangenheit des sagenumwobenen Gemäuers ein! Nach der Führung können Sie in Ruhe die fantastische Aussicht genießen und weitere Geheimnisse mittels eigenem Smartphone lüften.

Wir freuen uns auf Sie!

  • Eintritt einschl. Führung
    → 6,00 €, erm. 4,50 €

Live-Anspiel des Carillons durch Johannes Langenhagen

Blick auf das Glockenspiel Roter Turm

Der 84 Meter hohe Rote Turm auf dem Marktplatz in Halle (Saale) bildet zusammen mit den vier Türmen der Marktkirche das Wahrzeichen der Stadt: die fünf Türme. In seinem Inneren beherbergt der Rote Turm seit 1993 das mit 76 Glocken größte Glockenspiel Europas und das zweitgrößte weltweit. Rechnet man die fünf Uhrenglocken ganz oben in der Laterne des Turmes dazu, kommt man insgesamt sogar auf 81 Glocken. Am 29.05.2022 wird das Carillon durch Johannes Langenhagen zum Leben erweckt.

Wir freuen uns auf das Konzert bei den Händelfestspielen!

Direktoren-Führungen sind besondere Museumsbesuche.

Flyerausschnitt

Beim "Gemischten Direktoren-Doppel" begleiten Sie fachkundige Direktoren auf ihren Exkursen in ein jeweils anderes Museum des "museums netzwerk halle" sowie beim neugierigen und unterhaltsamen Dialog mit den Gastgebern. Diesmal ist Thomas Müller-Bahlke von den Franckeschen Stiftungen zu Gast im Beatles Museum.

Die Führungsteilnahme ist nur per Voranmeldung über E-Mail oder Telefon möglich. Der Eintrittspreis beträgt 6€ je Person.
Telefon: 0345 2903 900
Mail: BeatlesMuseum@t-online.de 

 

Führung im Rahmen des Kulturellen Themenjahres „Macht der Emotionen“

gewandete Führung

Beate Krauße als Catharina Maria Freifrau von Wolff, Foto: Elke Arnold

Zahlreich sind die Schriften und Publikationen des Universalgelehrten Christian Wolff. Das Wohnhaus in der Großen Märkerstraße bildet heute das Eingangsportal zum Stadtmuseum Halle. Von seinem Denkmal aus begrüßt der die Gäste des Hauses. Seinen Worten zufolge verbrachte er fast 38 vergnügliche Ehejahre mit seiner Ehefrau Catharina Maria, geborene Brandis. Ob diese Jahre immer vergnüglich waren? Wie sah der Alltag einer Professorengattin damals aus? Welche Ängste, Freuden und Aufgaben hatte sie? Darüber plaudert die Wolffin bei einem geselligen Rundgang durch das Christian-Wolff-Haus. Dabei schaut sie auch auf die neu hinzugekommenen Bilder der halleschen Künstlerin Iris Bodenburg, die wie ein Ufo aus der Zukunft hier Platz genommen haben.

Führungen Beate Krauße

weitere Termine auf Anfrage möglich

  • Eintritt:
    → 5,00 €, erm. 3,00 €, Kinder frei zzgl. Führungsgebühr 2,00 €

Blick auf die Oberburg Giebichenstein

Das Stadtmuseum lädt zur traditionellen Sonntagsführung auf der Oberburg Giebichenstein ein. Für die Führung wird ein Eintritt von 4€  + 2€ Führungsgebühr erhoben.  Voller Geschichten steckt die Burg Giebichenstein. Tauchen Sie in die Vergangenheit des sagenumwobenen Gemäuers ein! Nach der Führung können Sie in Ruhe die fantastische Aussicht genießen und weitere Geheimnisse mittels eigenem Smartphone lüften.

Wir freuen uns auf Sie!

Direktoren-Führungen sind besondere Museumsbesuche.

Flyerausschnitt

Beim "Gemischten Direktoren-Doppel" begleiten Sie fachkundige Direktoren auf ihren Exkursen in ein jeweils anderes Museum des "museums netzwerk halle" sowie beim neugierigen und unterhaltsamen Dialog mit den Gastgebern. Diesmal ist Bettina Stoll-Tucker vom Landesmuseum zu Gast im Kunstmuseum Moritzburg.

Die Führungsteilnahme ist nur per Voranmeldung über E-Mail oder Telefon möglich. Der Eintrittspreis beträgt 6€ je Person.
Telefon: 0345 2903 900
Mail: kunstvermittlung@kulturstiftung-st.de

 

Führung im Rahmen des Kulturellen Themenjahres „Macht der Emotionen“

Frau Wolff  im historischen Kleid neben der lebensgroßen Figur Christian Wolffs

Gewandete Führung durch das Christian-Wolff-Haus im Stadtmuseum Halle

Zahlreich sind die Schriften und Publikationen des seinerzeit allseits bekannten Philosophen und Universalgelehrten Christian Wolff. Das ehemalige Wohnhaus in der Großen Märkerstraße gehört heute zum Stadtmuseum Halle. Hier begrüßt Christian Freiherr von Wolff als Bronzeskulptur höchstselbst die Gäste des Museums. Seinen Worten zufolge verbrachte er fast 38 vergnügliche Ehejahre mit seiner Ehefrau Katharina Maria. Ob diese Jahre immer vergnüglich waren? Wie sah der Alltag einer Professorengattin damals aus? Welche Sorgen, Freuden und Aufgaben hatte sie? Die Wolffin lädt Sie zu einem geselligen Rundgang durch ihr Haus ein. Dabei gewährt sie Einblicke in ihr Leben als Ehefrau, Mutter und Frau des Hauses in der Mitte des 18. Jahrhunderts in Halle. 

 

  • Eintritt:
    → 5,00 €, erm. 3,00 €, Kinder frei zzgl. Führungsgebühr 2,00 €

Trotzburgfest 2021 Oberburg Giebichenstein

Im Corona-Jahr 2020 geboren, gibt es nun die dritte Auflage des kleinen, feinen Festivals mit Musikmachenden - nicht nur aus der Region, sondern aus der ganzen Welt! Viele wunderbare Bands werden Zwischenstopp auf der Burg machen. Das Trotzburgfest findet in diesem Jahr vom 10.06 bis 03.7.2022 auf der Burg Giebichenstein statt.

Los geht's am 10.6. mit der Seldom Sober Company aus Halle.

Die Seldom Sober Company spielt Irish Folk, kümmert sich aber auch liebevoll angrenzende Genres, wie z.B. Scottish Folk und Bluegrass. Ursprünglich wurde die Company 2003 als pubtaugliche Band gegründet, eroberte schon in den ersten Jahren ihres Bestehens auch die Konzertsäle in allen Bundesländern und darüber hinaus.
Was ist für ihre Tour 2022 zu erwarten? Humorvolle Unterhaltung und großartig gespielten irischen, schottischen und amerikanischen Folk mit neuer Besetzung, neuem Elan und neuen Titeln. Was so bleibt wie es immer mit der Company war, ist der unbedingte Wille, den Saal zum Kochen zu bringen und mit wundervollen Konzerten Spaß auf und vor der Bühne zu haben.

Wir freuen uns auf eine Musikvielfalt von Chanson bis Reggae unter dem Sternenzelt! Und nun schnell Tickets für die Lieblingsband sichern!

Wir freuen uns auf euch :)

Die Zöllner im Duo Infernale

Die Mitglieder der Band in passenden schwarzen Hemden gekleidet

Es waren nicht die besten Sterne, unter denen sich Dirk Zöllner und André Gensicke im September 1986 in Bulgarien erstmalig begegneten. Sie spielten in verschiedenen Bands (Chicoreé und Lama), jedoch auf einer gemeinsamen Tour - und sie liebten dieselbe Frau. Letztendlich wurde sie die Managerin der beiden. Ende 1987 gründeten sie in dieser Konstellation Die Zöllner und pimpten das Duo, anlässlich eines Vorkonzertes beim „Godfather of Soul“ - Mister James Brown, am 16. Juni 1988 zur Bigband.

Das über 10-köpfige Schlachtschiff steuerten Zöllner und Gensicke seelenruhig und souverän, mit wechselnden Mannschaften, durch die Wogen der deutschen Wendezeit. 10 Jahre später, nach 6 Alben und etwa 850 Konzerten, zerschellte ihr Traum 1997 am Eisberg der zwischenmenschlichen Gefühle. Kapitän und Steuermann heuerten getrennt auf neuen Schiffen an. Fünf Jahre Stille ließen den Eisberg schmelzen, und anlässlich des 40. Geburtstages von Dirk Zöllner führte André Gensicke die generalüberholte Bigband zu neuen Erfolgen auf die Bühne. In Folge fanden sich Zöllner und Gensicke wieder. Fast 30 Jahre dauert diese Liaison nun an. Seit einiger Zeit stehen Zöllner und Gensicke ohne großes Besteck im Duo Infernale auf der Bühne, haben sowohl alte Hits als auch neue Stücke entkrautet und in zeitgemäßes musikalisches Gewand gehüllt und beweisen damit, dass weniger oft mehr ist. In erfrischender Art geben die beiden Anekdoten aus ihrer (nach eigenem Wortlaut) längsten Liebesbeziehung mit allen Höhen und Tiefen zum Besten. Vom gestrichenen Dispokredit der Berliner Sparkasse dank verbotener Liebe zu einer Prostituierten über Falten jenseits der 35 bis zu James Browns Tanzmöhre - die Wahrheit muss ans Licht!

Dank der Mischung aus musikalischer Versiertheit und großer Experimentierfreude gerät jeder Auftritt zu einer Premiere. Lust auf mehr? Dann sichert euch bald eure Tickets für den 11.06.2022.

Blick auf die Oberburg Giebichenstein

Das Stadtmuseum lädt zur traditionellen Sonntagsführung auf der Oberburg Giebichenstein ein. Für die Führung wird ein Eintritt von 4€  + 2€ Führungsgebühr erhoben.  Voller Geschichten steckt die Burg Giebichenstein. Tauchen Sie in die Vergangenheit des sagenumwobenen Gemäuers ein! Nach der Führung können Sie in Ruhe die fantastische Aussicht genießen und weitere Geheimnisse mittels eigenem Smartphone lüften.

Wir freuen uns auf Sie!

Dr. Donner

Die Mitglieder der Band "Dr. Donner"  mit Instrumenten vor einem Brunnen

Die Musik von „Dr. Donner“ ist wie die Entladung eines Gewitters an einem schwülen Sommertag. Zwei mal Drums, sieben Bläser und einmal Gesang - das ist das Rezept, um die Seele des Publikums zum Schwingen zu bringen. „Der Dr.“ hat eine Bestimmung: Den body zu shaken, als ob es kein Morgen gäbe! Diese junge Brass Band aus Leipzig holt die Musik New Orleans nach Deutschland. Kompromisslos groovend und laut! Verwurzelt in traditionellen Rhythmen und im spielerischen Umgang mit angesagten Popsongs ist „Der Dr.“eine moderne Verbeugung vor den afroamerikanischen Wurzeln des Jazz.

Lust auf mehr? Dann sichert euch bald eure Tickets für den 12.06.2022.

Direktoren-Führungen sind besondere Museumsbesuche.

Flyerausschnitt

Beim "Gemischten Direktoren-Doppel" begleiten Sie fachkundige Direktoren auf ihren Exkursen in ein jeweils anderes Museum des "museums netzwerk halle" sowie beim neugierigen und unterhaltsamen Dialog mit den Gastgebern. Diesmal ist Michael Viebig von der Gedenkstätte Roter Ochse zu Gast im Stadtmuseum Halle.

Die Führungsteilnahme ist nur per Voranmeldung über E-Mail oder Telefon möglich. Der Eintrittspreis beträgt 6€ je Person.
Telefon: 0345 2213 030
Mail: stadtmuseum@halle.de

 

Tricky Notes

Die Bandmitglieder von Tricky Notes auf der Bühne beim vergangenen Trotzburgfest

Instrumentale Virtuosität  und musikalische Vielfalt prägen das Projekt der Bandgründer Andreas Fabian und Steffen Knaul. Mit „ Flauto Perverso“ und „ Speed-fiddle“  seit vielen Jahren in verschiedenen Bands unterwegs, beschreiten sie in ihrem jüngsten Projekt "Tricky Notes" - Progressive Celtic Folk  neue musikalische Wege. Von Irish – Schottischem Folk geprägte groovige Instrumentals stehen neben „Jethro Tull“ - Klassikern wie „Locomotive breath“ oder „ Bourree“. Neue Interpretationen von Loreena McKennitt treffen auf Klassikbearbeitungen und ergänzen so das spannende und vielseitige Repertoire, bei denen die Künstler ihre multiinstrumentalen Fähigkeiten präsentieren.

Interesse geweckt? Dann bald Karten für den 15.06.2022 sichern!

Hands On Strings

Die zwei Sänger der Band locker sitzend mit Gitarren in den Händen

Auf ihrer neuen CD „FREE RIDE“ zelebrieren HANDS ON STRINGS ihre atemberaubende Melange aus Worldmusic, Konzertmusik und Jazz und offenbaren dabei ungebändigte Spielfreude und grenzenlose Fantasie.

Seit Jahren prägen die beiden Musiker eine neue Definition für Gitarrenmusik und spielen mit der Intensität einer Band und den Klangfarben eines Orchesters. Dabei gelingt ihnen das seltene Kunststück, sowohl stilistische Grenzen als auch die des Instruments komplett vergessen zu machen und Musik für alle Sinne zu zaubern. Bereits mit ihrem 2005 erschienenen Album „OFFROAD“ gelang es dem Duo, Publikum und Kritiker gleichermaßen zu begeistern und sich auf Anhieb einen führenden Platz in der internationalen Gitarrenszene zu erspielen. Es folgten zahlreiche Einladungen zu Festivals in den USA und in viele europäische Metropolen von Rom bis Hamburg.

Thomas Fellow und Stephan Bormann gelten als zwei der einflussreichsten Protagonisten der aktuellen Gitarrenszene - Stephan nicht zuletzt durch seine Publikationen und erfolgreichen musikalischen Projekte und Begegnungen (Cristin Claas, Nils Landgren) und Thomas als perkussive One-Man-Band bei Friend `n Fellow sowie Mastermind des European Guitar Quartet.

Bitte anschnallen, Augen schließen und die musikalische Abenteuerreise nach Herzenslust genießen!  

Lust auf das Konzert bekommen? Sichert euch bald eure Karten für den 16.06.2022 :)

BOB DYLAN TRIBUTE „FOREVER YOUNG“

Die zwei Mitglieder der Band halten Bob Dylan Platten in die Kamera. Einer hat eine Gitarre auf dem Schoß

Es begann mit einer Feier zum 70. Geburtstag. Ein Fest zu Ehren des Mannes, der die Musikwelt und das Songwriting, wie wohl kein anderer geprägt hat – BOB DYLAN. Aus dieser Feier, die von den beiden Musikern Ronald Born und Rüdiger Mund initiiert wurde, ist nun eine liebgewordene Tradition geworden. 10 Thüringer Musiker/innen der unterschiedlichsten musikalischen Genres, verneigen sich liebevoll vor dem Werk des großen Barden aus dem kleinen Städtchen Duluth in Minnesota.

Gespielt werden Songs aus einem weiten zeitlichen Spektrum seines Schaffens, von den anfänglich rein akustischen Songs, wie „The Times They Are a-Changin‘“ bis zu Songs der 2000er Jahre. Das Konzert wird viele Erwartungen erfüllen und trotzdem Überraschungen bereithalten, nicht zuletzt durch die charmanten Anekdoten des ausgewiesenen „Dylanologen“ Ronald Born. Eine Freude für alle, die sich an vergangene Zeiten erinnern wollen und auch für diejenigen, in deren Leben die Songs von Bob Dylan von Bedeutung sind.

Mit dabei: Singer/Songwriter Rüdiger Mund (Rudi Tuesday Band, Brohmer's Bluegrass Session Band) Sänger & Dylanologe Ronald Born, Folkband Janna mit Hanna Flock & Fiddlevirtuose und Multiinstrumentalist Joachim Rosenbrück (Hüsch), Banjoman - Nico Schneider (Hüsch, Seldom Sober Company), Andreas Möbius von der Inkspot Swingband (Saxophon), Uwe Kühn (Gitarre, Mandoline, Dobro) und Susanne Mikler (Gesang).

Interesse geweckt? Dann schnell Karten für den 17.06.2022 sichern! :)

Java Five - The Art of Vocal Swing

Die Mitglieder von Java Five vor einem Retro-Mikrofon mit Anzug und Fliege

Züngelnde Vokalisen, feines Saitenspiel, leichtfüßige Instrumentalimitationen und amüsante Moderationen sind die Markenzeichen von Java Five. Schließen Sie die Augen und Sie hören: Trompeten, Posaunen und einen Kontrabass . Öffnen Sie die Augen und Sie sehen: vier Sänger und einen Gitarristen.

Die Begeisterung für den Vocal Swing der 1930er und 40er Jahre sprießt bei Java Five aus jeder Pore. Das Ensemble der fünf gut gekleideten Herren pflegt das Erbe der legendären Mills Brothers mit Hingabe, feinem Witz und hinreißendem Charme. Songs zwischen Sentimentalität, Persiflage und trockenem Humor erzählen vom Leben und verbreiten vorzügliche Laune. Das Quintett zelebriert den zeitlosen Esprit der Swingmusik, lebt ihn aus und wird so zum puren Vergnügen, nicht nur für Swing- und Jazzfans.

Die virtuosen Darbietungen und der gediegene Zusammenklang von Java Five sorgen europaweit für gefeierte Konzerte. Selbst beim renommierten Rheingau Musikfestival gerieten die Musikkritiker ins Schwärmen. Außerdem sorgte Java Five durch ein gemeinsames Programm mit der LeipzigBigband für Furore. Doch in ihrem Soloprogramm, mit dem die Musiker in halb Europa und in Asien zunehmend auch die großen Konzertsäle füllen, benötigen sie keine Band, denn den Bigbandklang erzeugen diese Sänger selbst. Schließen Sie die Augen, öffnen Sie die Ohren und genießen Sie Java Five, live!

Und nun schnell Karten für den 18.06.2022 sichern! :)

Blick auf die Oberburg Giebichenstein

Das Stadtmuseum lädt zur traditionellen Sonntagsführung auf der Oberburg Giebichenstein ein. Für die Führung wird ein Eintritt von 4€  + 2€ Führungsgebühr erhoben.  Voller Geschichten steckt die Burg Giebichenstein. Tauchen Sie in die Vergangenheit des sagenumwobenen Gemäuers ein! Nach der Führung können Sie in Ruhe die fantastische Aussicht genießen und weitere Geheimnisse mittels eigenem Smartphone lüften.

Wir freuen uns auf Sie!

Bastian Bandt

Bastian Bandt mit Gitarre und Mikrofon auf der Bühne. Das Licht wirft seinen Schatten auf die Wand

Schon auf seinen ersten beiden Alben, „Stroh aus Gold“ und „Nach Osten“, hat Bastian Bandt bewiesen, dass er Lieder schreiben kann mit der theatralischen Kraft eines Georg Büchners.

Mit „Alle Monde“ verdiente er sich jetzt nicht nur den Preis der deutschen Schallplattenkritik, sondern offenbart einen gereiften Liederdichter, der sich sein Land und seine Geschichte zurückgeholt hat. Jedem sarkastischen Grinsen zieht er ein befreiendes Lachen vor, ohne auf zärtliche Melancholie zu verzichten.

"Wer ein Konzert mit dem 40-Jährigen genossen hat, der geht mit einem Stück Weltraum in der Brust und möchte glauben, dass Leben schön weh tut." (H.-M. Klemt)

Lust auf mehr? Dann sichert euch bald eure Karten für den 19.06.2022 :)

Wir freuen uns auf euch!

Live-Anspiel des Carillons durch David Drambyan

Blick auf das Glockenspiel Roter Turm

Der 84 Meter hohe Rote Turm auf dem Marktplatz in Halle (Saale) bildet zusammen mit den vier Türmen der Marktkirche das Wahrzeichen der Stadt: die fünf Türme. In seinem Inneren beherbergt der Rote Turm seit 1993 das mit 76 Glocken größte Glockenspiel Europas und das zweitgrößte weltweit. Rechnet man die fünf Uhrenglocken ganz oben in der Laterne des Turmes dazu, kommt man insgesamt sogar auf 81 Glocken.

Wir freuen uns auf das Konzert beim Silbersalz Festival durch David Drambyan!

Direktoren-Führungen sind besondere Museumsbesuche.

Flyerausschnitt

Beim "Gemischten Direktoren-Doppel" begleiten Sie fachkundige Direktoren auf ihren Exkursen in ein jeweils anderes Museum des "museums netzwerk halle" sowie beim neugierigen und unterhaltsamen Dialog mit den Gastgebern. Diesmal ist Frank Steinheimer vom Zentralmagazin Naturwiss. Sammlungen zu Gast in der Zentralen Kustodie.

Die Führungsteilnahme ist nur per Voranmeldung über E-Mail oder Telefon möglich. Der Eintrittspreis beträgt 6€ je Person.
Telefon: 0345 5521 733
Mail: kustodie@uni-halle.de

 

Sag wolltest du nicht noch - Tristan Becker und Anna Maria Zinke singen Gundermann

Bandmitglieder "Sag wolltest du nicht noch" mit Gitarre

Da haben sich welche zusammengefunden: Tristan Becker aus Köln, der vor einigen Monaten am hiesigen neuen theater ein Engagement als Schauspieler antrat, Anna Maria Zinke, aufgewachsen in Ostberlin, die über ein Studium an der „Burg“ und eine Liebe in Halle strandete sowie Michael Proschek, der zumindest vom Alter her als Vater der Beiden durchgehen könnte.

Was sie verbindet, ist der Drang Lieder zu schreiben, Musik zu machen und, für dieses Projekt ausschlaggebend, die liebevolle Verehrung eines großen Liedermachers aus dem Osten dieses Landes: Gerhard Gundermann.

Der Titel des Programms beschreibt die Ausgangslage perfekt. Alle wollten schon mal was mit "Gundermann" machen. Tristan hörte erstmalig während seines Studiums in Leipzig dessen Songs. Er schreibt selbst Lieder, fand sofort einen Zugang und war ergriffen. Seit Beginn der neuen Spielzeit singt und spielt er den Gundermann im Theaterstück "Blasse Blume auf Sand" im nt. Anna Maria , ebenso wie Tristan als Liedermacherin unterwegs, hat neben ihren eigenen Liedern auch immer mal ein Stück von Gundermann im Set. Einen ganzen Abend mit Gundermanns Liedern auf der Bühne zu stehen, hat sie sofort begeistert. Herr Proschek wird sich darauf beschränken, die Protagonisten des Abends musikalisch zu begleiten. Dafür kann er als Einziger in der Truppe von sich behaupten, Gundermann live erlebt zu haben.

"Zwei Liedermacher und ein älterer Herr spielen Gundermann", so hätte der Abend auch heißen können. Das wird aber dem Vorhaben nur zum Teil gerecht, denn Anna Maria und Tristan werden ab und zu auch eigene Lieder singen. Weil sie von Gundermann inspiriert wurden oder einfach weil diese Lieder genau an die jeweilige Stelle im Programm passen und alle werden auch darüber erzählen, was sie mit Gundermann verbindet.

Interesse geweckt? Dann sichert euch bald eure Tickets für den 22.06.2022!

Miss Allie

Miss Allie mit Gitarre und Stirnband auf der Bühne

Schon frech: Da steht sie, und los geht’s bevor sie es selbst beabsichtigt. Miss Allie ist sofort präsent, ganz direkt und unwiderstehlich einnehmend. Das gilt fürs Publikum ebenso wie für eine Menge Preise landauf, landab, die man als so junge, frische Singer-Songwriterin einsammeln kann, wenn man viel Herzblut und eine akustische Gitarre mitbringt. Fassungslos authentisch und mit verwegener Entschlossenheit spielt sich die Liedermacherin einer neuen Generation in die Herzen ihrer ZuhörerInnen. 

Wovon sie ein Lied singen kann? Nachdem auf ihrem ersten deutschen Album ihr Herz in die Toilette sprang und sie mit “Schweinesteak Medium“, „Du kleine Süße“ oder später mit „Dieter – Das Regeltagebuch“ erste virale Hits geschaffen hat, sind es auch auf ihrem neuen Album „Aus Scheiße wird Gold“ die besonderen, intensiven Momente im alltäglichen Auf und Ab des Lebens, die bei Miss Allie ins Zentrum rücken. Sie spürt diese Erlebnisse überall auf, nimmt sie liebevoll bis spöttisch an die Hand und stellt sie mit ganz eigenem Charme und Humor ins Rampenlicht. Der Ton wechselt von fröhlich, kokett, verspielt über rockig-zupackend bis hin zu ergreifend ehrlicher und tiefer Emotion. Die Gefühle von Sehnsucht bis Klartext; ein paar Takte Politisches können zwischendrin auch mal anklingen, weibliche Anliegen sowieso. Miss Allie würzt ihre Lieder mit überraschenden Wendungen sowie erfrischender Improvisation und bleibt am Puls der ZuschauerInnen, die sie scharenweise zu ihren Allie-ierten macht. Wer die Schublade braucht, sollte für Miss Allie eine sehr große aufmachen, changiert sie doch spielerisch zwischen wunderschönen Popsongs und klassischem Liedermachen. Teilweise sind ihre Songs gar musikalische Stand-Ups, mit denen sie eine ganz neue Farbe auf Comedy-Bühnen bringt. Am Ende bleibt immer Miss Allie – die schlagfertige, emotionale Singer-Songwriterin, die einfach macht und strahlt. Ein wahrhaftiges Live-Erlebnis. 

Auf der Straße hat alles angefangen. Heute spielt sie ausverkaufte Solokonzerte im gesamten deutschsprachigen Raum und tritt regelmäßig in TV- und Radioformaten auf.

Lust auf mehr? Dann sichert euch bald eure Tickets für den 23.06.2022 :) Wir freuen uns auf euch.

Absinto Orkestra

Mitglieder der Band Absinto Orkestra auf der Bühne beim musizieren

"Der Balkan-Beat-Express rattert ungebremst über Deutschlands Bühnenbretter, und das Absinto Orkestra ist seit mehr als 15 Jahren eine der Lokomotiven. Inspiriert von den mitreißenden Rhythmen osteuropäischer Hochzeitskapellen erzählen fünf Musiker ihre ganz eigene Geschichte: Von der Liebe des Geigers zur Klassik, von der Django Reinhardt-Passion des Gitarristen, von der Jazz-Leidenschaft des Saxofonisten, von der russischen Heimat des Mannes am Kontrabass und von den bessarabischen Wurzeln des singenden Mandolinenspielers.

Die Live-Performance der Absintos ist nicht nur eine unwiderstehliche Aufforderung zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen – hier werden Hymnen auf das Leben zelebriert, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch.“

Lust auf mehr bekommen? Sichert euch bald eure Tickets! Wir freuen uns auf euch :)

Southbound

Scotti mit Gitarre und Mikrofon auf der Bühne im Scheinwerferlicht

Sie nennen es einfach Akustikmusik, ihre Melange aus Bluegrass, Americana, Blues und Country. Auf der Bühne bietet sich für die Freunde guter Instrumente ein stilvolles Bild aus Akustikgitarren, Akustikbass, Mandoline und Ukulele. Wenn dann die drei Herren die Bühne entern und das „vielsaitige“ Treiben noch mit der rauchigen Stimme des Sängers und seinen zwei vokalen Mitstreitern gekrönt wird, hat man endgültig das Gefühl nochmal kurz nach den Pferden oder der „Harley“ vor der Tür sehen zu müssen.

Falls Euch dann auf dem Weg nach draussen, John Hiatt, Johnny Cash oder J.J.Cale begegnen nicht wundern, immer nett grüßen.

Sichert euch also bald eure Tickets, es wird wunderbar! Wir freuen uns auf euch :)

Blick auf die Oberburg Giebichenstein

Das Stadtmuseum lädt zur traditionellen Sonntagsführung auf der Oberburg Giebichenstein ein. Für die Führung wird ein Eintritt von 4€  + 2€ Führungsgebühr erhoben.  Voller Geschichten steckt die Burg Giebichenstein. Tauchen Sie in die Vergangenheit des sagenumwobenen Gemäuers ein! Nach der Führung können Sie in Ruhe die fantastische Aussicht genießen und weitere Geheimnisse mittels eigenem Smartphone lüften.

Wir freuen uns auf Sie!

The Mocking Bird Men

Bild der Gruppe Mocking Bird

„Eine Prise irische Küstenluft und die Geselligkeit eines schottischen Pubs an einem Abend mitten im Nirgendwo der Highlands. All dies kommt in den Sinn, wenn man den Songs der Dresdner Band „The Mockingbird Men“ lauscht. Die junge Band beschreitet mit ihrer Mixtur aus schottischen, irischen und englischen Songs einen neuen Weg im Bereich der Folkmusik. Traditionelle Folk-Tunes treffen auf treibende Sing-alongs aus dem Westen Irlands; in den Kompositionen reichen sich Dudelsack, Irish Bouzouki und Akkordeon die Hand. Mal laut und kraftvoll, mal leise und melancholisch erzählen die vier jungen Musiker bewegende Geschichten von den britischen Inseln, die das Tanzvolk genauso packen wie die Genießer ruhigerer Töne.“ VTi Music 2016

The Mockingbird Men wurden im Jahr 2014 gegründet, als fünf Musiker der  Folk’n’Roots Jamsession des Club Traumtänzer in Dresden das gemeinsame Ziel hatten, die wundervollen Klänge der irischen Tunes und Songs weiter auszuarbeiten. Ihre musikalische Vielfalt erstreckt sich von Balladen bis zu eingängigen Tanzliedern, wobei stets versucht wird, die authentisch-ländliche Atmosphäre der keltischen Musik einzufangen. Mit dem Einfluss ihres eigenen Stils erschaffen sie einzigartige Musikstücke, die man einfach gehört haben muss.

Lust auf mehr? Sichert euch eure Karten für den 26.06.2022.

Live-Anspiel des Carillons durch Merle Kollom – Tallinn

Blick auf das Glockenspiel Roter Turm

Der 84 Meter hohe Rote Turm auf dem Marktplatz in Halle (Saale) bildet zusammen mit den vier Türmen der Marktkirche das Wahrzeichen der Stadt: die fünf Türme. In seinem Inneren beherbergt der Rote Turm seit 1993 das mit 76 Glocken größte Glockenspiel Europas und das zweitgrößte weltweit. Rechnet man die fünf Uhrenglocken ganz oben in der Laterne des Turmes dazu, kommt man insgesamt sogar auf 81 Glocken.

Am 14.05.2022 wird das Glockenspiel durch Merle Kollom aus Estland zum Leben erweckt. 

 

The Coins

Die drei Bandmitglieder vor einer Bühne, viele Zuschauer um sie herum

Das junge Leipziger Straßenmusiktrio The Coins ist bekannt für Spontanauftritte überall in Deutschland. Ganz ohne Strom lässt das 2012 gegründete Trio in Sachen Sound nichts vermissen. Besonders markant für die Band ist das originelle und effektive Eimerschlagzeug. Mehrere Plastik- und Metallgefäße, ein Schellenkranz und Shaker reichen aus, um ein beeindruckendes Rhythmusfundament zu legen.Ein nicht zu übersehender Kontrabass und eine gekonnt gespielte Akustikgitarre betten eine kraftvolle Stimme, die es verdient hat, als solche bezeichnet zu werden. Neben Eigenkompositionen aus dem 2015 erschienen Debutalbum sind Akustikinterpretationen musikalischer Vorbilder zu hören, wie Pink Floyd, Jimi Hendrix, Neil Young, etc. Mit der ungewöhnlichen Instrumentierung und frischen Ideen werden die Songs in ein neues musikalisches Gewand gehüllt. Durch das unerwartete Erklingen auf der Straße entsteht eine einmalige Stimmung beim spontan gebildeten Publikum.

Sichert euch bald eure Karten für den 29.06.2022. Wir freuen uns auf euch :)

La Fanfarria del Capitán

La Fanfarria Del Capitán auf der Bühne bei einem Konzert in Leipzig. Im Hintergrund die Konzertbesuchenden
Wie eine Piratencrew auf Schatzsuche bereisen die Musiker vom 'Capitán' aus Argentinien den gesamten Globus und verbreiten dabei ihr eigens kreiertes Genre namens ,Fanfarria Latina‘. Das ist eine explosive Mixtur aus Balkan-Beat, Cumbia, Rock, Reggae, Ska und vielem mehr. Mit dieser einzigartigen Mischung aus packenden lateinamerikanischen Rhythmen und mitreißenden Weltbeat-Styles ziehen sie die begeisterten Fans weltweit in ihren Bann. Dabei steht der Begriff nicht nur für die Art von Musik, sondern auch für ein ganz spezielles Lebensgefühl voller Tanzwut und Lebenslust, welches die Band auf der Bühne mit jeder Menge Spaß und Energie zelebriert.
Gegründet wurde die Band in Buenos Aires und tourt seit nunmehr zehn Jahren durch die ganze Welt, ihr kometenhafter Aufstieg führte sie durch ganz Europa sowie nach Südamerika, Russland, China und Japan. Seit 2019 sind sie die gefeierte Band in der spanischen Netflixserie 'Haus des Geldes'.
Sichert euch bald eure Tickets :)

Karl Valentins TINGELTANGEL

Tom Quaas in Verkleidung auf der Bühne

Karl Valentin, der sich selbst als der „Sohn eines Ehepaares“ bezeichnet, erlernte aus Gesundheitsrücksichten „im Alter von zwölf Jahren die Abnormität“. Und was sich im Laufe eines fruchtbaren Komikerlebens nun so alles an „Abnormität“ angesammelt hat, findet man u.a. beim hilflosen  „Buchbinder Wanninger“, beim vertrackten „Hasenbraten“ oder in den spannungsvollen „Vier Jahreszeiten“ wieder.

Ein reichliches Jahrhundert sind die Texte und Szenen alt – das möchte man nicht glauben. Lassen Sie sich daher von der Aktualität der Geschichten überraschen, amüsieren Sie sich während des Kampfes mit alltäglichen Dingen, rätseln Sie mit, was platter ist, die Welt oder der Witz, die Vernunft oder der Wahn, wer ist eigentlich normal und wer ist demnach verrückt?

Darsteller: Tom Quaas
Musik: Frank Fröhlich
Inszenierung, Bühne und Puppen: Tilo Schiemenz

Papa Dula Band

Die Mitglieder der Band auf der Bühne mit Gitarren und Trommeln

Die 9-köpfige Papa Dula Band ist seit 2012 mit wechselnder Besetzung aus dem gleichnamigen Kunst- & Kulturlokal der Stadt Halle an der Saale erwachsen. Der entstandene Reggaetypus wird vom Sänger und Bandleader Abdul besser als Boomfire-Reggae bezeichnet. Er steht voll und ganz stimmlich sowie auch tänzerisch hinter der Rhythmik und dem Ausdruck des Sounds. Die Klangfarben der Papa Dula Band entsprechen dem Reggae-, Dub-, Rock- und Jazzspektrum. Diese Musik ist für die gesamte Band mit ihren afrikanischen und deutschen Wurzeln Leidenschaft, Lebensenergie und Inspirationsquelle. Dieser Spirit wird in Verbindung mit ihrem Publikum spürbar. Die Band setzt sich für ein respektvolles gemeinsames Miteinander ein. Überzeugt Euch selbst und lasst Euch von unseren Vibes mitreißen!!

Interesse geweckt? Schnell Karten sichern und dabei sein! :)

Blick auf die Oberburg Giebichenstein

Das Stadtmuseum lädt zur traditionellen Sonntagsführung auf der Oberburg Giebichenstein ein. Für die Führung wird ein Eintritt von 4€  + 2€ Führungsgebühr erhoben.  Voller Geschichten steckt die Burg Giebichenstein. Tauchen Sie in die Vergangenheit des sagenumwobenen Gemäuers ein! Nach der Führung können Sie in Ruhe die fantastische Aussicht genießen und weitere Geheimnisse mittels eigenem Smartphone lüften.

Wir freuen uns auf Sie!

Eintritt Je Kind: 2,00€ Je Erwachsener: 4€

Wie wurde man ein „Ritter“ und warum galten und gelten sie als etwas Besonderes? Was ist das Faszinierende an ihnen – und stimmt das überhaupt? Ein Blick auf die Wirklichkeit – und auf die Geschichte(n) der Ritter.

Die Veranstaltung ist offen, daher ist keine Anmeldung nötig. Wir freuen uns auf euch!

Budweis Wunderlich - folkig, jazzig, groovig

Budweis Wunderlich auf der Bühne beim Querflöte und Akkordeon spielen

Mit dem Duo „Budweis Wunderlich“ präsentiert sich eine sehr eigenständige acoustic - music - Formation mit dem, was sie musikalisch seit Jahren vereint: Spaß am Musizieren verspielter Melodien aus aller Herren Länder und Experimentieren mit traditionellen Rhythmen. Geprägt vom Bal Folk, von Balkantanzhäusern, vom Tango und swing manouche spiegeln ihre Kompositionen, fantasievollen Improvisationen und beschwingt-groovigen Arrangements das Leben in all seinem Facettenreichtum. Farbenfroh und vielfältig, offen für Einflüsse aus anderen Kulturen … „und obwohl man mit „Budweis - Wunderlich“ musikalisch einmal kreuz und quer durch die halbe Welt tanzt, fühlt man sich beim Hören der Musik auf eine sehr umfassende Weise Zuhause.“ So Karsten Rube von folkworld.

 

 „...Gleichermaßen kraftvoll wie impulsiv, experimentierfreudig und mit dem liebevollen Blick fürs Detail, erreichen die Musiker eine seltene Perfektion, die trotz aller Raffinessen nie ihren Frohsinn verliert, sondern immer spritzig, anregend und lebendig wirkt und sich schon alsbald auf die Zuhörer überträgt.“

 "Bettina Wunderlich befreit die Böhmflöte vom Klassik-Klischee und verleiht dem Instrument eine neue Dimension – packend in Rhythmus- und Begleitmustern, überraschend in bezaubernden Melodien und Improvisationen."
"Jan Budweis, einer der innovativen Spieler des diatonischen Akkordeons in Deutschland, verblüfft mit ungewöhnlichen Harmonien und Rhythmen und zaubert neben einer Vielzahl von Füllstimmen auch prägende Basslinien.
Gemeinsam bilden sie ein herausragendes Duo und schaffen es, eine eigene faszinierende musikalische Sprache zu finden."

"Sie bewegen sich geschickt zwischen Folk, Jazz und klassischen Elementen, als virtuose Handhaber ihrer Instrumente und beim komponieren der eingänigsten Stücke.
Etwas von zigeunerhaftem Umherstreifen steckt den Hörer an, Reiselust und Freude am Eintauchen in Kulturen."

Lust auf mehr bekommen? Dann sichert euch bald eure Ticket für den 03.07.2022 :)

Blick auf das Glockenspiel Roter Turm

Der 84 Meter hohe Rote Turm auf dem Marktplatz in Halle (Saale) bildet zusammen mit den vier Türmen der Marktkirche das Wahrzeichen der Stadt: die fünf Türme. In seinem Inneren beherbergt der Rote Turm seit 1993 das mit 76 Glocken größte Glockenspiel Europas und das zweitgrößte weltweit. Rechnet man die fünf Uhrenglocken ganz oben in der Laterne des Turmes dazu, kommt man insgesamt sogar auf 81 Glocken.

Livestream und Live-Übertragung auf den Marktplatz

Blick auf die Oberburg Giebichenstein

Das Stadtmuseum lädt zur traditionellen Sonntagsführung auf der Oberburg Giebichenstein ein. Für die Führung wird ein Eintritt von 4€  + 2€ Führungsgebühr erhoben.  Voller Geschichten steckt die Burg Giebichenstein. Tauchen Sie in die Vergangenheit des sagenumwobenen Gemäuers ein! Nach der Führung können Sie in Ruhe die fantastische Aussicht genießen und weitere Geheimnisse mittels eigenem Smartphone lüften.

Wir freuen uns auf Sie!