Entdecke Halle

Dauerausstellung

Entdecke Halle!

Die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte

Ob am Denkmal des "Kleinen Trompeters", vor der Heckklappe des "Wartburg Tourist" oder einer revolutionären E-Gitarre: Hier tauchen Sie in Halles Geschichte ein! Riechen Sie die winterliche Altstadt oder schnuppern Sie am Westpaket! Jenseits von DDR-Nostalgie berichten bekannte und weniger bekannte Dinge aus einer Zeit, an die sich viele Menschen noch erinnern können.

Die Zeitreise in die Vergangenheit geht noch viel weiter - bis zu den Ursprüngen der Stadt. Warum besiedelten Menschen diese Gegend? Wer hinterließ in Halle seine Spuren? Wie sah das Leben in der Stadt über die Jahrhunderte aus?

Die Exponate der Ausstellung geben Auskunft auf unterschiedliche Art: Sehen, lesen, hören, riechen und tasten Sie sich durch die Geschichte der Stadt!

Kinder aufgepasst! Spannende Fragen findet ihr auf Augenhöhe. Ran an die Propeller! Und besondere Dinge haben wir extra ein Stück nach unten gepackt.

Willi Sitte (1921–2013) – Künstler, Funktionär, Lehrer, Freund

Ein Rundgang durch die stadtgeschichtliche Dauerausstellung „Entdecke Halle!“
3.10.2021 – 9.11.2022

Es ist Zeit für einen Wechsel der Perspektive auf das bewegte und vielschichtige Leben Willi Sittes.
Eine ausgewogene Betrachtung statt einseitiger Bewertungen aufgrund seiner politischen und privilegierten Stellung in der DDR während der Ära Honecker erscheint mehr als geboten.
Eine solche ausgewogene Betrachtung setzt voraus, Sittes Leben in Zusammenhang zu stellen mit den gesellschaftlichen Verhältnissen des 20. Jahrhunderts.

Diesen Zusammenhang liefert die stadtgeschichtliche Dauerausstellung des Stadtmuseums Halle, insbesondere der Themenbereich „Die Politische Gemeinde Halle im 20. Jahrhundert“.
Aus Anlass der Retrospektive im Kunstmuseum Moritzburg arbeitet das Stadtmuseum eigens zusätzliche Bezüge zu Willi Sitte in der Dauerausstellung heraus und bereitet sie in einem Begleitheft auf.

In diesem Rahmen zeigt das Stadtmuseums u. a. ein Modell für den Ende der 1980er geplanten Neubau des Ritterhauses. Bei dem Entwurf des Wandbilds handelt es sich um einen „echten Sitte“.

Weitere Informationen über die Veranstaltungen des Begleitprogramms finden sich unter Veranstaltungen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit Führungen zu buchen unter dem Kontakt: E-Mail stadtmuseum@halle.de oder Telefon 0345 221 3030

Modell des geplanten Neubaus des Ritterhauses mit einem Entwurf des Wandbilds durch Sitte - VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Von Siedlung bis Wahrzeichen - Neun Themenbereiche zur Stadtgeschichte

„Entdecke Halle“ zeigt Ausschnitte aus über 1.200 Jahren Stadtgeschichte auf einer Fläche von 900 m² in einem imposanten Industriebau. Neun Themeninseln auf zwei Etagen laden zum Entdecken ein.

Halle als Siedlung

Halle als Siedlung
Made in Halle

Made in Halle
Die Welt in Halle

Die Welt in Halle
Stadt- und Kirchengemeinde

Stadt- und Kirchengemeinde
Politische Gemeinde

Politische Gemeinde
Hallesche Lebenswege

Hallesche Lebenswege
Halle im Portrait

Halle im Portrait
Entdecke Halle - Wahrzeichen - Holzplastik

Wahrzeichen
Blick in den Ausstellungsbereich mit Vitrinen

Kommen und Gehen

Dienstag bis Sonntag:
10:00 → 17:00 Uhr

Erwachsene (inkl. Sonderausstellungen):
→ 5,00 €

Schüler, Studenten, Azubis, FSJ, ALG 1, Rentner, Bundesfreiwilligendienst, Schwerbehinderte (entsprechender Nachweis erforderlich):
→ 3,00 €

Kinder bis 14 Jahre, bei Begleitung eines Schwerbehinderten entsprechender Nachweis erforderlich, Inhaberinnen/Inhaber Halle-Pass-A:
freier Eintritt

 

Für Gruppen ab 10 Personen

Erwachsene
→ 3,50 €

ermäßigter Eintritt
2,00 €

 

Führungen

angemeldete Gruppen bis 15 Personen während der Öffnungszeiten zzgl. Eintritt
→ 30,00 €

ab 16 Personen erhöht sich die Gebühr pro Person um 2,00 € zzgl. Eintritt
2,00 €

  • Große Märkerstraße 10
    06108 Halle (Saale)

Um Menschen mit Beeinträchtigungen den Ausstellungsbesuch angenehm zu gestalten, bieten wir an:

  • Hörführung mit 56 Stationen, geeignet für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen
  • taktile Bodenleitlinie führt zu zahlreichen Exponaten zum Tasten, Riechen und Hören
  • kontrastreiche Beschriftung
  • ausreichend Bewegungsfläche für Menschen im Rollstuhl / mit Rollator / mit Kinderwagen
  • unterfahrbare Vitrinen, Ausstellungsobjekte sind von Sitzhöhe aus zu betrachten
  • Aufzug und Behinderten-WC vorhanden
  • leichte Klapphocker können im Kassenbereich ausgeliehen werden
  • Stellfläche für PKW/Kleinbus im Hof nutzbar, bitte anmelden unter 0345-2213030